Flowers

Kai Eisele – Hallescher FC

Hallo Kai (Eisele), mit unglaublichen 17 von 35 Spielen ohne Gegentor trägst du die „Weiße Weste“ der 3.Liga. Viele Medien gehen sogar soweit, dich als besten Torwart der 3. Liga zu betiteln. Aus diesem Grund war es unser Wunsch mit dir über deine Erfolge zu sprechen.

Vor der Saison gab es für dich einige Veränderungen. Nach deiner Zeit in Rostock schlugst du deine Zelte in Halle auf. Wer oder Was überzeugte dich zu einem Wechsel nach Halle?

Der Trainer und der Verein haben sich sehr um mich bemüht obwohl ich in der Zeit in Rostock nicht viele Spiele gemacht hatte, das hat mir sehr imponiert. Die Philosophie und Idee Fußball zu spielen gefiel mir ebenso, denn unser offensives Spiel passt auch zu meinem modernen Torwartspiel. Ich musste also nicht lange überlegen.

Angekommen in Halle komplettiertest du das junge Torwartgespann um Tom Müller und eurem Torwarttrainer Marian Unger. Wie war diese Zeit für dich?

Klar musste man sich erst mal kennenlernen. Aber das hat sehr schnell funktioniert, da man im Torwartteam sowieso nochmal enger zusammen arbeitet.

Mit Marian Unger hast du einen erfahrenen 3.Liga Keeper als Torwarttrainer. Was macht seine Arbeit deiner Meinung nach so besonders und trägt er deiner Meinung nach auch Anteile an den vielen Spielen „Zu Null“?

Mari trainiert sehr abwechslungsreich und bringt immer wieder neue Reize mit ins Torwarttraining. Seine Erfahrung als Torhüter bringt ihm zusätzlich noch Vorteile, auch weil er bis vor kurzem noch aktiv war. Er kennt den Trainer und weiß wie er die Belastung und Trainingssteuerung einteilen muss.

Wir sprechen viel, natürlich hat er auch einen Anteil daran.

Kai Eisele - Hallescher FC
Kai Eisele im Torwarttraining beim Hallescher FC

Aber nun noch einmal zu deinen Anfängen zurück. Vor deinen Profi-Stationen in Rostock und Halle durchliefst du viele Nachwuchsabteilungen des SC Freiburg. Wie war diese Zeit für dich? Wer prägte dich und was machte diese Zeit so besonders?

Es war eine Zeit in der ich sehr viel lernen konnte und auch wollte. Ich bin der Meinung dass man sich von jedem etwas abschauen kann. Nur muss man das auch wollen, offen dafür sein und sich damit beschäftigen, auch außerhalb des Platzes.

Ich schätze es sehr, diese Ausbildung genossen und in der Jugend schon Torwarttraining auf sehr hohem Niveau gehabt zu haben.

Die Freiburger Fussballschule ist bekannt für ihre gute Ausbildung im Jugendbereich, gerade bei den Torhütern. Im Training mit Oli Baumann und Alex Schwolow konnte ich sehr viel mitnehmen, das war sehr lehrreich. 

In dieser Zeit hast du sicherlich die Grundlagen für deinen heutigen Erfolg gelegt. Hast du ein Paar Tipps für Junge talentierte Keeper, wie sie sich immer weiter entwickeln können?

Torwarttrainings ist natürlich ein wichtiger Bestandteil in der Ausbildung, gerade in der Jugend. Obwohl ich der Meinung bin dass man nie aufhört zu lernen, sich weiter zu entwickeln und zu verbessern. Man sollte immer voll konzentriert im Training sein, um das Trainierte im Spiel ohne nachzudenken umzusetzen.

Zu wissen was man kann und woran man arbeiten muss, diszipliniert zu sein und an sein Können glauben ist ebenso wichtig.

In dieser Zeit haben sich sicher auch schon die ersten Rituale vor, während und nach dem Spiel entwickelt. Kannst du uns einen Einblick in diese geben? Welche von diesen führst du heute noch durch?

Ich habe eigentlich keine wirklichen Rituale, höchstens Gewohnheiten und Abläufe.

Ich mache nicht immer das Selbe und in gleicher Reihenfolge, da ist jeder unterschiedlich. Mir reicht es meine gewöhnlichen Abläufe zu haben, diese sind bei Heim oder Auswärtsspiel sowieso anders. Man sollte auch eine gewisse Lockerheit haben.

Das wichtigste für einen Torwart ist jedoch der Torwarthandschuh, kannst du uns in einem Satz sagen, was deine Handschuhe für dich sind?

Meine Handschuhe sind für mich mein Arbeitswerkzeug in das ich vertrauen haben muss.

Aktuell spielst du neben dem Varan5 auch schon den Varan6 aus dem Hause KEEPERsport. Wie bist du auf das junge Unternehmen aufmerksam geworden und was macht die Handschuhe des Unternehmens so besonders?

Ich trage seit 5 Jahren Handschuhe von Keepersport und bin damals durch Sebastian Mielitz auf KEEPERsport aufmerksam geworden. Er hatte mir 2 Paar besorgt und ich war sehr überzeugt vom Haftschaum und der Passform.

Als ich mir letztes Jahr den kleinen Finger gebrochen habe, bekam ich von Keepersport sofort Spezialhandschuhe die ich dann ein halbes Jahr getragen habe. Diese enge Zusammenarbeit ist sehr wichtig.

Als offizieller Varan6 Träger kannst du unseren Usern sicherlich die Verbesserungen des Varan6 zum Vorgängermodell dem Varan5 erklären, oder?

Der Varan6 ist etwas dünner und deshalb flexibler als sein Vorgänger. Wieder einmal eine super Passform, auch der Haftschaum und der Grip sind wieder sehr gut weiterentwickelt worden.

Was ist für dich an einem Handschuh besonders wichtig?

Der Grip und die Passform ist für mich wichtig.

Er muss sich für mich einfach gut an meiner Hand anfühlen und ich muss vertrauen in sie haben.

Wie würde dein Lieblingshandschuh aussehen?

Über Farbe und Aussehen mache ich mir eigentlich keine Gedanken.

Viele Profitorhüter greifen jedes Spiel zu neuen Handschuhen. Ist ein neuer Handschuh am Spieltag für dich auch Pflicht oder handhabst du dies etwas anders?

Ich spiele meistens mit einem Handschuh 2-3 Spiele, danach trage ich sie im Training.

Die Pflege der Handschuhe ist dennoch enorm wichtig. Wer pflegt deine Handschuhe und Wie?

Natürlich Pflege ich meine Handschuhe selbst. Ich wasche sie mit einem Schwamm, wenn sie dreckig sind. So dass der Haftschaum aber nicht kaputt geht. Zu viel waschen finde ich aber auch nicht gut, sonst reibt man den Haftschaum kaputt.

Für viele User ist es daher immer interessant zu hören, wie viele Modelle Ihr pro Monat/Saison spielt?

So ca 40-50 Paare

Viele Torhüter haben besondere Tipps und Tricks beim Umgang mit Ihren Handschuhen hast du auch Tricks zur Verbesserung deines Grips oder anderen Dinge?

Ich pflege meine Handschuhe sehr, für mich ist das wichtig dass sie zum Training oder Spiel in perfektem Zustand sind.

Zu guter letzt wollen wir noch einmal mit dir über eure Saison und deine Ziele mit dem HFC sprechen. Aktuell steht Ihr auf dem 4.Rang nur einen Punkt hinter dem Relegationsplatz. Ist der Glaube vom Aufstieg in die 2.Liga noch vorhanden?

Wir spielen eine sehr gute Saison. Zu Beginn der Saison hat keiner mit uns gerechnet, das ist auch eine Stärke von uns. Wir spielen unseren Fußball und machen uns nicht zu viel Druck.

Nach dem Spiel gegen Münster haben wir 4 Punkte Rückstand auf Wiesbaden.

Solange es theoretisch noch möglich ist werden wir natürlich alles was in unserer Macht steht tun um diese geringe Chance zu nutzen. Im Fußball ist immer alles möglich.

Was sind deine kurzfristigen und langfristigen Ziele mit dem HFC?

Ich habe vor kurzem erst meinen Vertrag verlängert. Ich fühle mich sehr wohl und will mit der Mannschaft noch einiges erreichen. Die Ziele die sich der Verein gesteckt hat sind genauso ambitioniert wie meine persönlichen Ziele. Damit kann ich mich sehr gut identifizieren. Wir sind auch eine super Truppe und haben einen enormen Teamgeist, das hat man in dieser Saison gesehen.

Kai Eisele - Vertragsverlängerung
Vertragsverlängerung von Kai Eisele
Quelle: Fupa

Was hältst du von der Idee des Torwarthandschuh Testers?

Das Torhüter mit Torhüter sprechen und sich Feedback geben über verschiedene Modelle und sich über Vor- und Nachteile austauschen, finde ich eine sehr gute Idee.

Vielen Dank für dieses Interview und viel Erfolg im Aufstiegsrennen.

Werbung

Werbung CM
Werbung Contact
Werbung HO Soccer